· 

Ein neuer Gast im Gartenteich

Vor sieben Jahren haben wir einen runden schwarzen Kunststoffbehälter mit einem Durchmesser von 60 cm und einer Tiefe von 40 cm in unserem Hausgarten eingegraben, mit Wasser gefüllt und mit einer Seerose, einem Zwergrohrkolben und einer Teichbinse bestückt: Fertig war unser kleiner Teich. Über die Jahre fanden immer wieder grosse und kleine Grasfrösche ihren Weg in unser Mini-Biotop. Grosse Augen schauten uns jeweils misstrauisch aus dem sicheren Nass heraus an.

Beim Entfernen der letztjährigen Pflanzenhalme entdeckten wir diesen Frühling einen neuen Gast: Einen Molch.

Die Art konnte ich nicht bestimmen, da ich ihn hätte herausnehmen und umdrehen müssen, um die Farbe des Bauches zu sehen. Ich wollte ihn jedoch nicht stören, sonst geht er vielleicht wieder und das wäre doch schade.

 

Ist es nicht erstaunlich wie wenig es braucht, um einheimische Fauna im eigenen Garten zu fördern? Bei Amphibien ist es jedoch besonders wichtig, keine Pestizide einzusetzen, da die Gifte über ihre durchlässige Haut in den Körper gelangen und die Tiere tötet.

 

© garten-inspirationen.ch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0